Rauchfackel vs. Bengalo

First things first! Das Wichtigste zuerst: Bei einer Rauchfackel handelt es sich nicht um ein Bengalo. Unter einer Rauchfackel versteht man vielmehr einen pyrotechnischen Gegenstand, der nur starken Rauch erzeugt. Bengalos hingegen erzeugen intensives, farbiges Licht oder extrem grelles Licht mit viel Rauch. Wie der Name schon sagt, gehört die Rauchfackel neben Rauchtöpfen, Rauchpulver und Rauchbomben zur Kategorie der Rauchartikel. Im Gegensatz zu Bengalos erzeugen Rauchartikel kein Feuer, sondern nur farbigen Rauch. Die bekannteste unter ihnen: die Rauchfackel, die sozusagen einem Bengalo ohne Feuer entspricht. Außerdem unterscheiden sich die beiden Pyro-Artikel in ihrer Brenndauer. Eine Rauchfackel brennt durchschnittlich um die zwei Minuten länger als ein Bengalo.

Was macht eine Rauchfackel aus?

Im Gegensatz zur Rauchbombe haben Rauchfackeln eine wesentlich geringere Rauchentwicklung und unterschieden sich auch in ihrer Brenndauer voneinander. Die Durchschnittsbrennzeit einer Rauchfackel liegt bei rund 60 Sekunden, je nach Modell und Hersteller, kann sie aber auch bis zu 5 Minuten lang brennen. Der Vorteil einer Rauchfackel: sie ist klein, handlich, leichter zu transportieren und sooooo vielfältig. Denn es gibt sie – genauso wie Bengalos – in unzähligen Farben. Von Rot und Blau über Grün und Gelb bis Schwarz und Weiß. Zugegeben, das können Rauchbomben auch, aber jetzt kommt das Beste: Rauchfackeln und Bengalos können während eines Einsatzes verschiedene Farben annehmen.

Wo werden Rauchfackeln eingesetzt?

So vielfältig wie ihre Farben, so vielfältig kommt die beliebte Rauchfackel auch zum Einsatz. Als Bühneneffekt, Warnsignal, Positionsmarkierung oder als Effekt bei Fotoshootings und Dreharbeiten – die Rauchfackel wird immer gern gesehen und verwendet. Ein beliebter Einsatzort für die Rauchfackel ist die Bühne. Bei Theater- oder anderen Bühnenvorstellungen wie z.B. Zaubershows, wird die Rauchfackel gerne eingesetzt. Außerdem sind Rauchfackeln und auch Bengalos bei Musikproduktionen hoch begehrt.

Je nach Situation und Einsatzort, empfehlen wir Dir, Dich zwischen Rauchbomben und Rauchfackeln zu entscheiden, da letztere meist nur über eine Rauchzeit von rund fünf Minute verfügen. Wenn Du also auf der Suche nach einer längerfristigen Lösung bist, empfehlen wir Dir ein anderes Produkt aus der bunten Vielfalt der Rauchartikel. Aufgrund ihrer Farbenvielfalt werden Rauchfackeln auch gerne für Fotoshootings genutzt und kommen an vielen Filmsets zum Einsatz. Aber auch hier gilt: die Anforderungen bei Shootings sind unterschiedlich. Für ein buntes Shooting z.B. wird dichter, farbiger Rauch benötigt. Für andere nur dezenter weißer Rauch im Hintergrund. Je nach Anforderung, kannst Du also individuell wählen. Um tolle Raucheffekte zu erzeugen, bietet es sich beispielsweise neben einer Rauchfackel an, einen Rauchtopf einzusetzen, der gerne mal an einem schwenkbaren Gegenstand befestigt wird, um den Rauch gleichmäßig zu verteilen.

Rauchkörper mit Signalwirkung. Mindestens genauso wichtig wie am Set, sind Rauchkörper aber auch auf hoher See oder für Survival Touren. Die Rauchfackel gehört also auf jeden Fall ins Gepäck. Unsere Empfehlung für Dich: Wähle eine Rauchfackel mit integriertem Reißzünder. Diese benötigen kein zusätzliches Feuerzeug, haben mit den meisten Farben eine gute Signalwirkung und sind einfach in der Handhabung. Außerdem: sie haben eine kompakte Bauform und sollten so in jedem Rucksack Platz finden.

Du merkst also, dem vielfältigen Einsatz von Rauchfackeln sind keine Grenzen gesetzt. Bei Hochzeiten, zur Produktdarstellung oder in der Auto Tuning oder Motorrad Szene – Raucheffekte und Raucherzeuger wie Rauchfackeln kommen gerne zum Einsatz.

Färben Rauchfackeln ab?

Die Antwort ist eindeutig: Ja. Es kann passieren, dass Raucherzeuger jeglicher Art Farbspuren durch ihre Austrittsöffnung auf dem Boden hinterlassen. Der farbige Rauch wird nämlich durch Verbrennung erzeugt. Beim Einsatz von Rauchfackeln kommt es vor, dass nicht verbrannte Farbartikel neben der Austrittsöffnung zu Boden fallen und Farbe hinterlassen. Es werden nämlich Farbpigmente eingesetzt, die den Rauch farbig erscheinen lassen. Aber gute Neuigkeiten: die Farbspuren verschwinden in der Regel mit dem nächsten Regen. Weißer Rauch färbt als einziger NICHT ab. Grundsätzlich gilt: weißer Rauch ist der einzige Rauch, der rein pyrotechnisch durch das Abbrennen der entsprechenden Chemikalien erzeugt wird.

Sind Rauchfackeln giftig?

Grundsätzlich ist zu sagen, dass pyrotechnischer Rauch, egal in welcher Farbe, immer auf einer Verbrennung basiert. Verbrannter Rauch ist beim Einatmen gesundheitsschädlich. Daher sollte der Rauch nicht eingeatmet werden. Je nach Produkt findest Du entsprechende Hinweise entweder direkt auf den jeweiligen Rauchkörpern oder auf deren Verpackung.

Sind Rauchfackeln in Deutschland erlaubt?

Ja, Du kannst Rauchfackeln kaufen und auch der Gebrauch von Rauchfackeln ist in Deutschland erlaubt. Sie sind ganzjährig erhältlich und können von Personen ab 18 Jahren gekauft werden. Denn: Rauchfackeln gehören zur Kategorie T1. Die gesetzliche Bestimmung für die Verwendung von Pyrotechnik der Kategorie T1 erlaubt die Verwendung nur von Personen ab 18 Jahren.

Wie heiß werden Rauchfackeln?

Was alle Rauchkörper auf jeden Fall gemeinsam haben, ist ihr Rauch. Egal ob Rauchfackel, Rauchtopf, Rauchgranate oder Rauchbombe: ihr Rauch wird immer durch Verbrennung erzeugt. Dabei passiert die Verbrennung im Inneren des Rauchartikels und lässt den farbigen Rauch an der Öffnung austreten. Jeder Raucherzeuger wird dabei jedoch unterschiedlich warm. Rauchfackeln nehmen z.B. eine geringere Temperatur als Rauchdosen mit einem Metallgehäuse an. Bengalische Feuer werden sehr heiß. Sie können eine Temperatur zwischen 1600 und 2500 Grad Celsius erreichen. Bengalfeuer – wie das Bengalrohr von Pyroland – basieren auf NC-Sätzen und brennen mit einer extrem hohen Farbintensität ab. Sie sich im Vergleich nicht so heiß und werden deshalb häufig als „kaltes Feuer“ bezeichnet.

Mit Abbrand und Feuer geht aber selbstverständlich immer eine grundsätzlich hohe Temperatur einher. Die Bresslauer Handfeuer sind extrem grell und heiß und erzeugen eine große Menge Rauch, da Titan beigemengt wird. Finde also heraus, ob Du auf der Suche nach tollen Farben oder sehr grellem Licht bist, und entscheide dich für das passendere Produkt.

Achtung: Wenn die Rauchfackel abgebrannt ist, solltest Du einige Minuten warten, bevor Du sie entsorgst, da die Rauchfackeln heiß werden.