Knicklichter in verschiedenen Formen gehören schon längst zu jeder guten Feier. Egal, ob als Armband, Halskette, Brille oder Ohren: Knicklichter sind vielseitig einsetzbar. Beim Durchstöbern von den Leuchtstäben überwältigt einen fast das Angebot. Aufgrund der vielen farbenfrohen Knicklichtern fällt die Entscheidung nicht immer leicht.Daher hast Du die Wahl zwischen roten, gelben, blauen, grünen, pinken, weißen und orangen Stäben. Immer noch unschlüssig? Dann sieh' Dir doch auch einfach mal eine Party-Box aus unserem Shop an. Die Leuchtstäbe sind übrigens für rund zwölf Stunden verwendbar.

Formen und Größen im Detail
Die angebotenen Mini-Klicklichter stammen eigentlich vom Angeln. Die 3,9 cm langen und 0,4 cm dicken Stäbe sind zum Nachtangeln gedacht, um Fischbisse zu erkennen. Durch ihre Länge sorgen sie nur für vier bis fünf Stunden für Licht an den Posen.

Besonders viele Möglichkeiten bieten die circa 20 cm langen und 0,5 mm breiten Arm-Knicklichter. Sie können sowohl als Armband, aber mit Verbinder zu Ketten oder auch Bällen und Blumen zusammengebastelt werden.

Sogenannte Power-Knicklichter sind rund 15 cm lang und zeichnen sich durch ihre Dicke, von 1,5cm, aus. Gegenüber den Armreifen sind sie nicht nur robuster, sondern können aufgrund einer Doppelhaken Öse auch an Stangen und Ästen befestigt werden. Die Leutkraft der Mega-Knicklichter ist deutlich stärker und intensiver.

Noch dicker sind nur noch die Monster-Knicklichter. Mit einem Durchmesser von 2,3 cm können sie nicht nur bei Feiern, sondern auch bei Autopannen ihren Einsatz finden. Mit diesen Knicklichtern wird die Nacht zum bunten Tag aufgrund Ihrer intensiven Leuchtstärke.

Verwendung von Knicklichtern
Die Stäbe können nicht nur bei einer Hochzeit oder Geburtstagsfeier ihren Einsatz finden, sondern auch als Dekoration zu Weihnachten oder Silvester verwendet werden. Der Leuchtstab weist aber noch andere Einsatzbereiche auf. Bei Notfällen zeigen Taucher und Bergsteiger mit dem Knicklicht den Einsatzkräften ihren Standort. Aber auch für nächtliche Spaziergänge, beim Camping oder für Autopannen kann der Leuchtstab eingesetzt werden.

Aktivierung
Der Leuchtstab ist mit einer chemischen Flüssigkeit gefüllt. In dem Stab befindet sich, neben der Flüssigkeit, ein Glas- oder Plastikröhrchen. In diesem befindet sich wiederum eine Chemikalie. Wenn das Knicklicht vorsichtig gebogen wird, zerbricht der Container und die Inhalte vermischen sich miteinander. Bei dieser chemischen Reaktion wird keine Wärme freigesetzt sondern Licht.

Gesundheitsbedenken
Du hast dich schon sicher einmal gefragt ob die Flüssigkeit der Knicklichter giftig ist. In den Leuchtstäben befindet sich Wasserstoffperoxid. Zusätzlich wird durch die chemische Reaktion Phenol als Nebenprodukt erzeugt. Aus diesem Grund sollte die Flüssigkeit nicht getrunken und auch nicht in Kontakt mit der Haut kommen. Sollte dies passieren, musst du mit milderen Hautreizungen rechnen. Außerdem können die Leuchtstäbe durch zu starke Hitzeeinwirkung platzen.